Bachblüten-Therapie

BachblütenDer englische Arzt und Naturforscher Edward Bach (1886 bis 1936) entwickelte bereits vor mehr als 80 Jahren die nach ihm benannte Bachblüten-Therapie. Aus 38 ausschließlich wild wachsenden Pflanzen und Bäumen stellte der Mediziner homöopathieähnliche Auszüge her und komponierte daraus individuelle Mischungen. Diese Mixturen, bis heute in weiterentwickelter Form nach den Angaben von Dr. Bach zusammengestellt, fördern die seelische Gesundheit und helfen dabei Krankheiten vorzubeugen.

Zur natürlichen Begleitung bei akuten und chronischen Krankheiten sind Bachblüten ebenso geeignet wie zur seelischen Stärkung bei individuellem Stress und in Krisensituationen. Sehr bewährt haben sich Bachblüten bei psychovegetativen Beschwerden wie Schlafstörungen, Stress in Beruf und Alltag sowie bei Trauer und anderen Bewältigungsproblemen. Bei jeder Form starker psychischer Belastung und bei disharmonischen Verhaltensmustern erweisen sich die Blütenauszüge als ein mildes und sanft unterstützendes Therapeutikum.