Migräne und Kopfschmerzen

migräneKopfschmerzen und Migräne können durch mehrere hormonelle Störungen verursacht werden. Nach unserer Erfahrung haben viele Hormonmedikamente eine Schlüsselrolle dabei. Wenn Sie eine Hormonspirale tragen oder die Schilddrüsen-Medikament-Dosis erhöht haben und seitdem zunehmend Migräne als Symptom kennen, dann ist das noch relativ leicht zuzuordnen. Manchmal entstehen richtige Ursachenknoten aus mehreren Bereichen. Neben unangemessenen Hormonmedikamenten gehören auch Umweltbelastungen, Stressfaktoren, Immunstörungen und körperliche „Notzustände“ wie z.B. Wirbelprobleme oder zu viel Wasserspeicherung durch erhöhten Salzkonsum dazu. Aus unserer Erfahrung haben unerkannte Hormonprobleme in vielen Fällen zumindest eine Verstärker-Rolle.

Häufige Fragen

Ich leide an massiver Migräne mit starker Übelkeit, nehme viele Schmerzmittel. Können da natürliche Hormone helfen?
Ob und welche Hormone in Ihrem Fall eine Regulierung brauchen wäre mit Ihrer behandelnden Fachkraft zu erörtern. Wir können aber bestätigen, dass bei Migräne neben Nährstoffmängeln und Schadstoffbelastungen auch einzelne oder mehrere der folgenden Hormonbereiche beteiligt sein könnten: Cortisol, Progesteron und Estradiol, Prolaktin, FSH und Schilddrüsenhormone. Erfahrene Hormonberater können zumindest tendenziell ein Hormonungleichgewicht an dafür typischen Symptommustern erkennen.

(Auszug aus der Internetseite: www.hormonselbsthilfe.de)